Schlagwort-Archiv: Nepal

Bericht 2 vom 07.06.2015 – Hilfe für Nepal

Liebe Sponsoren, liebe Freunde Nepals, sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie heute über unsere weiteren Aktivitäten zur Hilfe für Nepal nach den schweren Erdbeben am 25. April 2015 und am 12. Mai 2015 – und ergänzend zu unserem ersten Bericht vom 20.5.2015 – informieren.
Mit Ihrer Hilfe setzen wir unsere Unterstützung fort – und danken allen Sponsoren ganz herzlich.

Die KHN hilft direkt und unbürokratisch den Menschen in Nepal.


Für die Soforthilfe unserer Kinder und ihrer Familien, die in große Not geraten sind, haben wir bis jetzt einen Notfonds zur Verfügung gestellt, der von unseren Helfern der Partnerorganisation Samrachana, Herrn Dr. Hari Shrestha und Herrn Pasang Sherpa in der Region Solu Khumbu und in Kathmandu und im Kathmandu-Tal bereits verteilt wurde.

Die Familie von Hira Tamang vor ihrem zerstörten Haus in der Khumbu-Region
Die Familie von Hira Tamang vor ihrem zerstörten Haus in der Khumbu-Region

Weitere Fonds werden in den nächsten Tagen Not leidenden Familien in diesen Gebieten zur Verfügung gestellt.
Es wurden  Fonds für bedürftige Schulen im Kathmandu-Tal für Bücher, Lehrmittel und Schulkleidung durch Herrn Dr. Hari Shrestha übergeben.

Radha Paudel - action works übergibt Lehrmaterialien an die Kinder der Region Kavrepalnchowk
Radha Paudel – action works übergibt Lehrmaterialien an die Kinder der Region Kavrepalnchowk

Über Frau Radha Paudel von Actionsworks Nepal wurde in der stark betroffenen Region Kavrepalnchowk ein Fons für Soforthilfe für die Kinder (Nahrung, Spielzeug, Schulmaterial und Bücher, Medikamente, Kleidung) und Aufbauhilfe für das Einrichten von Notunterkünften und Schulen direkt verteilt.

Kavrepalnchowk: Der Unterricht wird unter provisorischen Bedingungen fortgesetzt
Kavrepalnchowk: Der Unterricht wird unter provisorischen Bedingungen fortgesetzt

Erst vor wenigen Tagen hat der Unterricht in den Schulen von Nepal wieder begonnen. Das ist besonders wichtig, um in einen halbwegs „normalen“ Alltag zurück zu finden. In vielen zerstörten Schulgebäuden ist es allerdings unmöglich oder zu gefährlich, zu unterrichten.
In der Gemeinde Namjung mit insgesamt 960 Häusern sind alle Gebäude nach dem Erdbeben beschädigt, auch die Bhimsen Primary School ist stark zerstört. 50 Schüler besuchen diese Schule. Der Unterricht der Bhimsen Primary School hat diese Woche in provisorischen Zelten wieder begonnen – die Kinderhilfe Nepal e.V. hat dafür auch dafür Fonds für die Aufbauhilfe zur Verfügung gestellt.

Nach wie vor leisten wir Sofort- und Aufbauhilfe und überprüfen und planen unsere langfristigen Vorhaben.
Dazu gehören folgende Projekte, für die wir noch Spenden benötigen:

Lukla: Die Mönche der Thangka-Malschule leben jetzt in Zelten
Lukla: Die Mönche der Thangka-Malschule leben jetzt in Zelten

– Die mit Mitteln der KHN erbaute Thangka Malschule in Lukla/ Everest-Region zu rekonstruieren bzw. wieder aufzubauen.

 

 

– Der Kindergarten der Kinderhilfe Nepal in Dharmastali unweit von Kathmandu ist stark zerstört worden und muss in ein anderes Haus umziehen. Mittel für den Umzug und die Einrichtung sollen zur Verfügung gestellt werden.

– Der Inka-Kindergarten in Kathmandu wurde teilweise beschädigt – Reparaturen und die Wiederherstellung sind geplant.
– Die beschädigte Schule in Chaurikharkha/ Everest-Gebiet (40 von uns geförderte Kinder besuchen diese Schule) zu rekonstruieren bzw. zu reparieren.
– Wir werden das Angebot der internationalen Organisation Trauma Recovery zur Behandlung und Therapie traumatisierter Kinder mit Hilfe der EMDR-Methode unterstützen.
– Die Beteiligung an einem Neubau für die Bhimsen Primary School in Namjung wird geprüft. (Noch herrscht in Nepal Baustopp, es werden derzeit keine Baugenehmigungen erteilt, die Standards sollen überprüft und neu festgelegt werden.)
– Parallel dazu prüfen wir den Bau einer kleinen Schule in Bhumesthan/ Distrikt Dhading. In diesem Ort wurden alle Häuser komplett zerstört.

Alle Spenden werden von der KHN verwaltet und zweckgebunden für die Erdbebenhilfe zu 100% eingesetzt.
Über den Stand der Hilfsmaßnahmen werden wir Sie regelmäßig auf dem Laufenden halten.

Ganz herzlichen Dank für Ihr Engagement für Nepal und die besten Grüße,

Kinderhilfe Nepal e.V.
Kinderhilfe Nepal e.V.

Heike Kunze
1. Vorsitzende KHN

Das Spendenkonto der Kinderhilfe Nepal lautet:
IBAN: DE 24 7705 0000 0578 2114 012
BIC BYLADEM1SKB
Sparkasse Bamberg

Bericht 1 vom 20.05.2015 – Hilfe für Nepal

Liebe Sponsoren, liebe Freunde Nepals, sehr geehrte Damen und Herren,

am 25. April 2015 ereignete sich das schwerste Erdbeben seit über 80 Jahren in Nepal. Mit einer Stärke von 7.8 auf der Richterskala hat es die Himalaya-Region schwer getroffen und bereits kurze Zeit nach dem Beben ist die Zahl der Opfer auf über 8.600 Tote und tausende Verletzte angestiegen. Die Infrastruktur des Landes ist zu großen Teilen beschädigt und viele historische Gebäude und Tempelanlagen des Weltkulturerbes im Kathmandu-Tal sind zerstört.

Und die Erde kommt nicht zur Ruhe: Am 12.Mai 2015 ereignete sich nicht einmal drei Wochen später ein starkes Nachbeben mit der Stärke von 7.2 in der Region von Namche Bazar in der Solu-Khumbu-Region/ Everest-Region.

Lukla Everest-Region
Lukla Everest-Region

Auch bei diesem Erdbeben kam es wieder zu vielen Toten, Verletzten und großer Zerstörung.

Die Kinderhilfe Nepal e.V. startete einen Spendenaufruf, um möglichst schnell vor Ort wichtige Hilfe zu leisten. Die KHN hilft mit den eingegangen Spenden direkt und unbürokratisch den Menschen in Nepal.

Notunterkünfte in Dharmastali
Notunterkünfte in Dharmastali

Die ohnehin armen und bedürftigen Kinder, denen der Schulbesuch dank unserer Sponsoren und Paten ermöglicht wird, haben zum großen Teil mit ihren Familien kein Dach mehr über dem Kopf und sind in große Not geraten – sie benötigen Zelte und Notunterkünfte, Kleidung, Essen und medizinische Versorgung – die KHN hat für diese Familien einen Notfonds zur Verfügung gestellt, der von unseren Helfern bereits verteilt wurde.

Dharmastali Kindergarten
Dharmastali Kindergarten

Die beginnende Monsunzeit mit den starken Regenfällen erfordert zudem schnelles Handeln.

Unsere Kinder sind in verschiedenen Regionen Nepals beheimatet, die meisten von ihnen in Kathmandu und Umgebung, in Jumla und Gorkha. Alle diese Gebiete sind stark von der Erdbeben-Katastrophe betroffen.

Die Schulen sind noch geschlossen, weil der Unterricht in den zerstörten Gebäuden unmöglich oder zu gefährlich ist. In Nepal wird mit aller Kraft versucht, wieder Alltag in das Leben einziehen zu lassen, dazu gehört auch der regelmäßige Schulunterricht für die Kinder. Unser Verein hat auch finanzielle Mittel nach Nepal geschickt, um die Schulen mit dem Nötigsten auszustatten, z.B. mit Büchern und Schulkleidung.

Notunterkünfte in Dharmastali
Notunterkünfte in Dharmastali

Unser Ziel ist, von weiteren Spenden die zerstörte Schule in Chaurikharkha/ Everest-Gebiet (40 von uns geförderte Kinder besuchen diese Schule) und die von der KHN gebaute Thangka Malschule in Lukla – ebenfalls in der Everest-Region, zu reparieren bzw. wieder aufzubauen.
Auch einer der beiden Kindergärten der Kinderhilfe Nepal in Dharmastali muss in ein anderes Haus umziehen – der Ort unweit von Kathmandu ist stark zerstört worden.

Angestellte des Kindergartens
Angestellte des Kindergartens

Da sich die KHN seit Jahren auch in der vom Erdbeben extrem betroffenen Gorkha-Region engagiert, sammeln wir für den Wiederauf – bzw. Neubau einer Schule.

Die Bhimsen Primary School ist zerstört
Die Bhimsen Primary School ist zerstört

In der Gemeinde Namjung mit insgesamt 960 Häusern sind alle Gebäude nach dem Erdbeben beschädigt, auch die Bhimsen Primary School. 50 Schüler besuchen diese Schule, es gibt 9 Klassenzimmer.

Die Bhimsen Primary School ist zerstört
Die Bhimsen Primary School ist zerstört

Es wird auch darüber nachgedacht, drei Grundschulen des Ortes zusammen zu legen und ein neues Schulhaus für alle zu bauen. Auf jeden Fall aber soll der Unterricht in der Bhimsen Primary School in zwei Wochen provisorisch in Zelten und Notunterkünften fortgesetzt werden.

Die Bhimsen Primary School bittet um Hilfe
Die Bhimsen Primary School bittet um Hilfe

Dann wird ein Neubau geplant. In den nächsten zwei Monaten herrscht in Nepal Baustopp, es werden noch keine Baugenehmigungen erteilt, die Standards sollen überprüft und neu festgelegt werden.

Parallel dazu prüfen wir den Bau einer kleinen Schule in Bhumesthan/ Distrikt Dhading. In diesem Ort wurden alle Häuser komplett zerstört.

Alle Spenden werden von der KHN verwaltet und zweckgebunden für die Erdbebenhilfe zu 100% eingesetzt.
Über den Stand der Hilfsmaßnahmen werden wir Sie regelmäßig auf dem Laufenden halten.

Bei Rückfragen erreichen Sie mich jederzeit.

Ganz herzlichen Dank für Ihr Interesse und Ihr Engagement für Nepal und die besten Grüße,

Kinderhilfe Nepal e.V.
Kinderhilfe Nepal e.V.

Heike Kunze

1. Vorsitzende KHN

Das Spendenkonto der Kinderhilfe Nepal lautet:
IBAN: DE 24 7705 0000 0578 2114 012
BIC BYLADEM1SKB
Sparkasse Bamberg